Online-Recht

Firmennamen (als Marke) schützen lassen

Nomen est omen: Der Name eines Unternehmens will wohlüberlegt sein. Ein guter Firmenname, der die Eigenschaften des Betriebs, des Geschäfts oder des Dienstleistungsangebots passend wiedergibt, kann Gold wert sein – vor allem wenn dieser innerhalb der Zielgruppe bekannt und positiv besetzt ist. Damit Sie aber das alleinige Nutzungsrecht haben, sollten Sie Ihren Firmennamen schützen lassen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. [...] Weiter 

Die wichtigsten Fakten zu Bildrechten im Netz

Nur weil eine Fotografie oder Grafik für jeden frei zugänglich im Netz zu finden ist, heißt das nicht, dass man diese auch uneingeschränkt für die eigenen Zwecke verwenden darf. Oft sind die Einwilligung des Urhebers und die Zahlung von Lizenzgebühren nötig. Doch nicht nur beim Verbreiten von fremdem Bildmaterial, auch bei der Nutzung eigener Fotoaufnahmen gibt es Richtlinien, an die man sich halten muss. [...] Weiter 

Gesetze im E-Commerce: Wie kommt online ein Kaufvertrag zustande?

Bei Gesetzen und Paragraphen nehmen die meisten Leute gerne Reißaus, doch gerade im Onlinebusiness ist es enorm wichtig, seine Rechte und Pflichten genau zu kennen. Denn schon bei einfachen Angelegenheiten wie dem Online-Kaufvertrag gibt es einige Regelungen, die sich vom stationären Handel unterscheiden. Als Onlinehändler muss man außerdem einige wichtige Pflichten wahrnehmen, die der Gesetzgeber zum Schutz des Kunden eingesetzt hat – Transparenz und die Bereitstellung von Informationen sind im E-Commerce ein Muss. [...] Weiter 

Datenschutz im E-Commerce

Das Datenschutzrecht im E-Commerce ist besonders knifflig. Egal, ob bei Onlinebestellungen oder dem bloßen Surfen durchs Web – Nutzer, die sich im Internet bewegen, hinterlassen dabei in der Regel Spuren. Viele solcher Nutzerdaten sind für Unternehmen interessant, um Werbung und Angebote auf ihre potenziellen Kunden abzustimmen. Aber welche Daten dürfen sie tatsächlich speichern? Welche Datenschutzregeln sieht das Gesetz vor? Wir geben Ihnen einen Überblick über die Rechtslage zum Datenschutz in Deutschland und erklären Ihnen, auf was Sie beim Umgang mit personenbezogenen Daten beachten müssen. [...] Weiter 

Die Umsetzung der EU-Cookie-Richtlinie in Deutschland

Deutschland gilt im internationalen Vergleich als Bastion des Datenschutzes. Aber in Bezug auf die EU-Cookie-Richtlinie gibt sich die deutsche Gesetzeslage ungewohnt locker: Im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Staaten wird in Deutschland der Einsatz von Cookies nur mäßig eingegrenzt. Trotzdem haben auch deutsche Website-Betreiber einige gesetzliche Vorschriften zu beachten. [...] Weiter 

EU-US Privacy Shield: Was bedeutet der Safe-Harbor-Nachfolger für uns?

Was ist der Privacy Shield? Der Nachfolger des Safe-Harbor-Abkommens wirft für viele Betroffene in der EU Fragen auf. Auch wenn klarere Regeln zur Datenspeicherung zugesichert wurden, sind die Grenzen für Ausnahmen dennoch fließend. Insbesondere für Onlineunternehmen sind die Bestimmungen zur Datenspeicherung aber überaus wichtig. Dieser Text verschafft einen Überblick über das EU-US-Privacy-Shield-Abkommen, das juristische Rahmenrichtlinien für den Datentransfer zwischen der EU und den USA schaffen soll. [...] Weiter 

Angriff und Verteidigung im E-Commerce-Recht

Rechtsverstöße müssen nicht zwingend über das Gericht geregelt werden. In vielen Fällen kommt eine außergerichtliche Einigung in Form einer Abmahnung zustande. Was genau unter einer Abmahnung zu verstehen ist und welche Reaktionsmöglichkeiten und sonstigen Mittel Ihnen zum Angriff und zur Verteidigung im E-Commerce-Recht zustehen, erfahren Sie bei uns. [...] Weiter 

Einstweilige Verfügung und Reaktionsmöglichkeiten im E-Commerce

Das Internetrecht ist ein umfangreicher und komplexer Bestandteil unseres deutschen Rechtsystems. Wer im E-Commerce nicht aufpasst, läuft schnell Gefahr, gegen Urheber-, Marken- oder Wettbewerbsrechte zu verstoßen und prompt eine einstweilige Verfügung zu kassieren. Was unter diesem gerichtlichen Verfahren genauer zu verstehen ist und welche Reaktionsmöglichkeiten Sie besitzen, erfahren Sie in unserem Überblicksartikel. [...] Weiter 

„Playboy“-Urteil schränkt Linkfreiheit ein

Linkfreiheit hat Grenzen. Das hat der Europäische Gerichtshof mit seinem Urteil vom 8. September 2016 nun offiziell bestätigt. Webseitenbetreiber, die Hyperlinks mit kommerzieller Absicht setzen, sind verpflichtet, die Rechtmäßigkeit der von ihnen verlinkten Online-Inhalte zu prüfen. Privaten Internetnutzern ist eine solche Nachprüfung dem EuGH zufolge nicht zuzumuten, sodass Links ohne Gewinnerzielungsabsicht auch weiterhin zulässig sind – es sei denn, Internetnutzer wurden von Urheberrechtsinhabern ausdrücklich auf die Unrechtmäßigkeit der verlinkten Inhalte hingewiesen. [...] Weiter 

Wie man Google dazu bringt, Einträge zu löschen

„Das Internet vergisst nichts“, ist ein vielgehörter Spruch. Doch in manchen Fällen sind Suchmaschinen wie Google dazu verpflichtet, ihren Teil zum Vergessen im Internet beizutragen. Wenn personenbezogene Daten veraltet sind und kein Interesse der Öffentlichkeit am Zugang zu den Informationen besteht, können betroffene Nutzer verlangen, dass Suchmaschinen die Links zu den entsprechenden Seiten nicht mehr in den Suchergebnissen auflisten. Was ist das „Recht auf Vergessenwerden“ genau und wie funktioniert es? [...] Weiter